100.000 Euro für große Künstler und Nachwuchsstars

0
Der Kulturpreis Bayern zählt zu den höchst dotierten Auszeichnungen für herausragendes künstlerisches Wirken und besondere wissenschaftliche Leistungen in Deutschland. Jetzt haben die Stifter die diesjährigen Preisträger bekanntgegeben. 
„Bayerns Kunst- und Kulturszene erfreut sich weltweiter Beachtung“, sagt der Kultur- und Wissenschaftsminister des Freistaats, Ludwig Spaenle. Einmal im Jahr bietet die Bayernwerk AG als Bayerns größter regionaler Stromnetzbetreiber gemeinsam mit dem Ministerium Künstlern, Kulturschaffenden und Wissenschaftlern aus dem Freistaat eine besondere Bühne mit dem Kulturpreis Bayern. Die knapp 100.000 Euro Preisgelder teilen sich auch in diesem Jahr die besten Absolventen und Doktoranden der bayerischen Hochschulen sowie fünf Einzelpreisträger aus dem Kultursektor. Überreicht werden die Preise im Rahmen eines großen Galaabends in Veitshöchheim bei Würzburg am 26. Oktober.
Die diesjährigen Einzelpreise verleiht die Jury an den Kabarettisten und Liedermacher Georg Ringsgwandl und den Schauspieler Michael von Au. Ebenfalls mit dem mit 5.000 Euro dotierten bayerischen „Kultur-Oscar“ ausgezeichnet werden die Geigerin Veronika Eberle, der Bildhauer Toni Scheubeck und der Jazzpianist Michael Wollny. „Diese Künstler geben unserem Kulturstaat Bayern wertvolle gesellschaftliche Impulse und erweitern damit den Horizont der Menschen“, würdigt Bayernwerk-Vorstandsvorsitzender Reimund Gotzel die Preisträger.
Es sind die bissigen Texte, die den gebürtigen Bad Reichenhaller Georg Ringsgwandl (69) berühmt gemacht haben. In diesem Jahr ist der studierte Mediziner mit seinem Programm „Woanders. Saubere Musik und dreckige Geschichten“ unterwegs. Der gebürtige Berliner Michael von Au (53) steht seit mehr als 15 Jahren bei den Münchner Kammerspiele auf der Bühne. Auch in zahlreichen Fernsehproduktionen ist er zu sehen, unter anderem im Tatort und in der Erfolgsserie „Der Alte“. Die Violinistin Veronika Eberle (28) gilt als eine der talentiertesten Nachwuchsmusikerinnen Deutschlands. Internationale Konzerthöhepunkte der aktuellen Saison sind ihre Debüts mit dem Philadelphia Orchestra, dem San Francisco Symphony Orchestra und dem Boston Symphony Orchestra.
Der Oberpfälzer Bildhauer Toni Scheubeck (69) ist Mitbegründer und langjähriger Kurator der Städtischen Galerie Cordonhaus in Cham. In den letzten Jahren hat er sich vor allem an Bildhauersymposien und Ausstellungen in Tschechien beteiligt und im Gegenzug böhmische Künstler im Cordonhaus vorgestellt. Der Jazzpianist Michael Wollny (39) studierte in Würzburg und erfährt national und international nicht nur in Fachkreisen große Beachtung. Er ist unter anderem achtfacher Preisträger des renommierten „Echo Jazz“.  Neben seiner künstlerischen Tätigkeit ist Wollny Professor an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig.
Aus dem Bereich der Wissenschaft erhalten in diesem Jahr 32 Absolventen und Doktoranden der bayerischen Kunsthochschulen, Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Universitäten den Kulturpreis. Die Auszeichnungen sind jeweils mit 2.000 Euro dotiert. Zusätzlich verleiht das Bayerische Kultusministerium einen Sonderpreis. Der Kulturpreis Bayern geht auf den Kulturpreis Ostbayern zurück, der erstmals 1959 verliehen wurde. Seither sei rund um die einmalige Auszeichnung zwischen Kunst und Wissenschaft ein Netzwerk herausragender Kunst- und Kulturschaffender sowie Forschender und Lehrender entstanden, so der Bayernwerk-Vorstandschef.

Alle Preisträger erhalten neben ihren Preisgeldern die eigens für den Kulturpreis Bayern geschaffene Bronzestatue „Gedankenblitz“, die der Schwandorfer Bildhauer Peter Mayer gestaltet hat. Foto: obx-news/Bayernwerk

Kulturpreis Bayern 2017 für Georg Ringsgwandl: Den 1948 in Bad Reichenhall geborenen Kabarettisten und Liedermacher zeichnen seine bissigen Texte aus. Foto: obx-news/Bayernwerk

Kulturpreis Bayern 2017 für Michael von Au: Nicht nur auf der Theaterbühne, auch in zahlreichen Fernsehproduktionen war und ist der studierte Schauspieler (Jahrgang 1964) zu sehen. Foto: obx-news/Bayernwerk

Teilen.