Regensburger „Königstreue“: Markus Söder krönt Ilse Aigner

0

Bayerns künftiger Ministerpräsident Markus Söder wird am 10. März in Regensburg die Bayerische Wirtschaftsministerin auszeichnen. Beide Spitzenpolitiker haben ihr Kommen zugesagt.

Regensburg – Sie verehren Bayerns Märchenkönig Ludwig II. und halten die Traditionen des Königsreichs Bayern wach: Seit rund 30 Jahren treffen sich die Mitglieder der „Regensburger Königstreuen“ regelmäßig mit Pomp und Uniform, um Geschichte und Brauchtum hochzuhalten. In diesem Jahr ist dem Verein ein besonderer Coup gelungen. Preisträgerin der „Asamkette“ ist Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. Sie wird den Preis am 10. März in der Regensburger Continental-Arena entgegennehmen. 
Namenspate der berühmten Kette ist in diesem Jahr erstmals der berühmte „Asam Bock“ aus der Klosterbrauerei Weltenburg. Dieser verdankt seinen Namen dem barocken Maler und Baumeister Cosmas Damian Asam. Die Abtei in Weltenburg, gelegen vor den Toren Regensburgs, gilt als älteste Klosterbrauerei der Welt. Bisherige berühmte Kettenträger sind unter anderem Bayerns amtierender Regierungschef Horst Seehofer, dem die Ehre 2010 zuteil wurde, und der ehemalige Ministerpräsident Günther Beckstein. Er erhielt die Auszeichnung 2008.
Derzeit amtierender Preisträger ist Bayerns Finanzminister Markus Söder. Zwei Jahre wird der bayerische „Kronprinz“ die Kette getragen haben, wenn er sie im März zurückgibt und die Laudatio auf seine Nachfolgerin hält. Ob er dann als „gekrönter“ Ministerpräsident bei den Königstreuen zu Gast sein will und wird, hatte Söder vor zwei Jahren in seiner Dankesrede in Regensburg noch offen gelassen. Dass Söder auch als künftiger oder im März bereits amtierender neuer bayerischer Regierungschef in Regensburg Station macht, freut die Königstreuen besonders: „Er hat uns versprochen, auch als Ministerpräsident zu kommen“, sagte Vereinsvorsitzender Anton Hoffmann gestern (5.2.) bei einem Pressegespräch in Regensburg. Nach Gloria Fürstin von Thurn und Taxis werde Ilse Aigner die zweite weibliche Preisträgerin sein, so Hofmann. „Es freut uns riesig, dass sie die Auszeichnung annimmt“, sagte der Vorsitzende.
Erstmals setzt der Verein in diesem Jahr auf eine Partnerschaft mit einer Regensburger Brauerei, der Stiftungsbrauerei Bischofshof, zu der auch Weltenburger gehört. „Wir freuen uns, dass wir künftig bei der Pflege unseres Brauchtums eng zusammenarbeiten“, sagte Brauereidirektor Hermann Goß.
Beide Politiker wollen zur Verleihung in jedem Fall persönlich kommen, bestätigte der Königstreuen-Vorsitzende. Eine wichtige Frage muss aber noch offen bleiben bis zum großen Ehrenabend mit bis zu 600 Gästen: ob die Böllerschützen ihre traditionellen Schüsse vor dem Fußballstadion abgeben können. Dem Vernehmen nach hat die Regensburger Autobahndirektion Bedenken angemeldet, dass der Veranstaltungsort zu nah an der Autobahn liegen könnte.

Markus Söder nahm die Kette der Regensburger Königstreuen im April 2016 in Empfang. Am 10. März wird Ilse Aigner seine Nachfolgerin. Foto: obx-news/Jens Henning-Billon

Markus Söder nahm die Kette der Regensburger Königstreuen im April 2016 in Empfang. Am 10. März wird Ilse Aigner seine Nachfolgerin. Foto: obx-news/Jens Henning-Billon

Teilen.