Kelheim: Touristen-Boom zwischen Donau und Altmühl

0

Kelheim – Das niederbayerische Kelheim entwickelt sich immer mehr zu einem „Hotspot“ für Touristen: Mit einem Übernachtungs-Plus von rund 20 Prozent allein im ersten Halbjahr 2018 lässt die Stadt an Donau und Altmühl den bayerischen und bundesweiten Durchschnitt weit hinter sich. Der Freistaat und Deutschland insgesamt meldeten für die ersten sechs Monate dieses Jahres ein Plus von fünf Prozent. 45.723 Übernachtungen zählte Kelheim insgesamt zwischen Januar und Juni. Gründe für einen Besuch in der Stadt rund 25 Kilometer südwestlich von Regensburg gibt es viele: das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge mit dem berühmten Donaudurchbruch, die exponierte Lage an Donau und Altmühl oder auch die königlich-herzoglichen Traditionen der Stadt, symbolisiert durch die Befreiungshalle (Foto). Ein neues Tourismuskonzept soll nach Worten des Kelheimer Bürgermeisters Horst Hartmann dazu beitragen, dass die Besucherzahlen in der Stadt auch künftig weiter steigen. 

Foto: obx-news/Jens Henning-Billon

Teilen.