Start nach Maß für Bayerns „grünstes“ Tagungszentrum

0
Mit einem neuen Tagungs- und Veranstaltungszentrum in einem rund 130 Jahre alten Industriedenkmal setzt Regensburg in Sachen „Green Meeting“ und Ressourcenschonung seit diesem Frühjahr bayernweit neue Maßstäbe – mit Erfolg: Bis zum Jahresende werden 25.000 Konferenzteilnehmer erwartet.
Regensburg – Nachhaltigkeit liegt im Trend: In „grünen Tagungen“, also Kongressen, bei denen die Umweltbilanz eine besondere Rolle spielt, sehen Branchenexperten ein Segment mit großem Wachstumspotenzial. Zwei Drittel aller im Rahmen des repräsentativen „Meeting- und Eventbarometers“ befragten Tagungsveranstalter sind überzeugt: Künftig wird es wichtiger, bei Kongressen und Events nachhaltige Komponenten zu berücksichtigen. Das ostbayerische Regensburg ist mit seinem neuen Tagungszentrum, dem marinaforum Regensburg, Vorreiter unter Bayerns Städten in Sachen Nachhaltigkeit: Im Osten der 2.000-jährigen Stadt an der Donau ist ein 4.600 Quadratmeter großes Tagungs- und Veranstaltungszentrum als Teil eines neuen Stadtviertels entstanden. Die Bilanz 100 Tage nach der Eröffnung ist positiv: „Meine Erwartungen haben sich voll und ganz bestätigt“, sagt Sabine Thiele, Geschäftsführerin der Regensburg Tourismus GmbH (RTG). Die RTG betreibt als 100-prozentige Stadttochter das neue Veranstaltungsforum.
Der Erfolg des neuen „Vorzeigeprojekts der bayernweiten Tagungsbranche“, wie Thiele formuliert, lässt sich in Zahlen messen: Von der Eröffnung Mitte April bis Ende des Jahres liegen nach ihren Angaben mehr als einhundert Verträge für Veranstaltungen vor. „Bis zum Jahresende werden über 25.000 Teilnehmer Veranstaltungen besucht haben“, sagt die RTG-Geschäftsführerin. Die Bandbreite der Kunden reiche dabei von der Stadt Regensburg und ihren Hochschulen, von lokalen und regionalen mittelständischen Unternehmen über Autozulieferer und Automobilfirmen bis hin zu europäischen Verbänden. Umsatzstärkste Events im marinaforum Regensburg sind derzeit nicht-öffentliche Veranstaltungen.
Als Juwel der letzten Wochen gilt die dreitägige Jahrestagung des Europäischen Verbands der Veranstaltungs-Centren (EVVC) Mitte September in Regensburg. In der Organisation sind rund 750 Kongresshäuser in ganz Europa zusammengeschlossen. Tagungsexperten aus ganz Europa haben sich ein Bild von Bayerns nachhaltigstem Veranstaltungszentrum gemacht. Besonders punktete das neue Veranstaltungszentrum in Sachen Nachhaltigkeit. Das marinaforum Regensburg ist kein kompletter Neubau. Es nutzt die denkmalgeschützte Substanz einer architektonisch besonderen Halle, die früher als Schlachthof genutzt wurde.
Neueste Klimatechnik sorgt dafür, dass das Haus umweltfreundlich mit Grundwasser beheizt und gekühlt wird. Veranstaltungen benötigen in der Regel auch viel Strom, etwa für die Veranstaltungstechnik und die Beleuchtung. Das Forum setzt auf energiesparende Licht- und Bühnentechnik mit LED und Energiemonitoring für das gesamte Gebäude. Das Areal liegt fußläufig zur Altstadt und hat eine gute ÖPNV-Anbindung. „Als Besonderheit bieten wir all unseren Kunden an, dass wir deren Veranstaltung nachhaltig ausrichten. Dazu benutzen wir die sogenannte ‚Green Score Card‘, ein Messinstrument, das die Veranstaltung von A bis Z nach Nachhaltigkeitskriterien bewertet“, erklärt Thiele.
In den kommenden Wochen und Monaten will die RTG nach eigenen Angaben die Kundenbindungen weiter intensivieren und gleichzeitig neue Kunden gewinnen. Dies soll insbesondere im Bereich der Regensburger Cluster-Forschung, in der Wissenschaft sowie im Bereich der IT und Automotive, bei idealerweise nachhaltig orientierten Unternehmen, angestrebt werden. „Wir werden den Marketingmix weiter ausbauen, unter anderem im Internet auf www.marinaforum.de und www.mice-in-regensburg.de“, so Thiele.
Modern tagen in denkmalgeschützten Gebäuden, Historie erleben, professionellen Service spüren: Es ist dieser Dreiklang, mit dem die Regensburger Tourismus-Experten künftig noch mehr Unternehmen und Kongressveranstalter aus ganz Deutschland für die UNESCO-Welterbestadt begeistern wollen. Neben dem inklusive Galerie rund 600 Quadratmeter umfassenden großen Forum bietet das Kongresszentrum zehn Seminar- und Workshopräume verschiedener Größe auf zwei Ebenen. Viele von ihnen sind teilbar und lassen sich so individuell je nach Bedürfnissen der Veranstalter zuschneiden. Im Erdgeschoss ergänzt das kleine Forum mit Platz für bis zu 200 Personen das Angebot. Der Konferenztag kann mit einem Baustein aus dem vielfältigen Rahmenprogramm, z.B. einer Stadtführung zurück in die Altstadt, angenehm ausklingen.

Das neue marinaforum Regensburg bietet auf 4.600 Quadratmetern Platz für nachhaltige Veranstaltungen. Foto: obx-news/Regensburg Tourismus GmbH/Hans Bauer

Das neue marinaforum Regensburg bietet auf 4.600 Quadratmetern Platz für nachhaltige Veranstaltungen. Foto: obx-news/Regensburg Tourismus GmbH/Hans Bauer

„Meine Erwartungen haben sich voll und ganz bestätigt“, sagt Sabine Thiele, Geschäftsführerin der Regensburg Tourismus GmbH (RTG). Foto: obx-news/Regensburg Tourismus GmbH

Teilen.