Bad Füssing war und bleibt spitze

0
Bad Füssing – 365 deutsche Heilbäder und Kurorte stellen die Experten und Ärzteteams des Magazins Focus jedes Jahr auf den Prüfstand. Die 80 Besten werden ausgewählt und in die Focus-Liste der „TOP Kurorte“ aufgenommen. Bad Füssing wurde in der jetzt veröffentlichten neuesten Kurort-Bewertung nach 2018 zum zweiten Mal als „TOP Kurort“ ausgezeichnet. Sowohl für das medizinische Angebot wie auch hinsichtlich der Infrastruktur, der vorhandenen Kureinrichtungen, der Erreichbarkeit und dem Freizeitangebot gaben die Prüfer Bestnoten.
„Endlich die Rückenschmerzen in den Griff kriegen, Anti-Stress-Strategien lernen, Übergewicht loswerden. Eine Kur stärkt Körper und Seele nachhaltig und kann der Start in ein gesünderes Leben sein“, schreiben die Focus-Experten in ihrer Studie zur Bedeutung der Heilbäder im deutschen Gesundheitssystem – sofern die Qualität des Angebots stimmt. Und hier glänzte Bad Füssing in der Bewertung 2019 erneut mit Bestnoten. Das meistbesuchte Heilbad Europas war auch Spitzenreiter im Vergleich zu den anderen Kurorten des Bayerischen Golf- und Thermenlands.
Wichtig für die Beurteilung: die Zufriedenheit der Gäste
Bei der Beurteilung des medizinischen Angebots punktete Bad Füssing mit der optimalen medizinischen Versorgung, verbunden mit der Zahl der am Ort praktizierenden Badeärzte oder Spezialisten für physikalische und rehabilitative Medizin. In Europas meistbesuchtem Heilbad kümmern sich aktuell 300 Ärzte, Therapeuten, Masseure und Krankengymnasten um die Gesundheit der Gäste und Patienten. Hinsichtlich der Infrastruktur konnte Bad Füssing unter anderem mit seinen drei Thermen, Deutschlands weitläufigster Thermenlandschaft sowie einem der schönsten Kurparks punkten. Ausschlaggebend war dabei für das Focus Recherche-Team das Ergebnis einer Zufriedenheitsbefragung bei Patienten und Gästen, parallel zu Eigenrecherchen des beteiligten Forschungsinstituts „MINQ“.
Besondere Erwähnung im neuesten Magazin „Focus Gesundheit“ fand auch die Qualifizierung Bad Füssings als „allergikerfreundlicher“ Kurort. Unter der Überschrift „Beschwerden einfach wegbaden“ kamen die Focus-Autoren in Summe zu dem Schluss „Thermalwasser hilft bei Haut- und Gelenkerkrankungen und kann auch Stress nachhaltig mindern“.
Aus Bayern sind in der Focus-Kurorte-Liste 2018 nur 19 der insgesamt 47 Kurorte präsent. Von denen wiederum erhielten nur fünf in allen Schlüsselkriterien Spitzennoten. Vertreten sind in der Aufstellung mit Bad Kötzting (Kreis Cham) und Bad Griesbach (Kreis Passau) zwei weitere ostbayerische Kurorte. In Bad Kötzting würdigten die Autoren das sehr gute medizinische Angebot und die sehr gute Infrastruktur, in Bad Griesbach das sehr gute medizinische Angebot sowie das sehr gute kurorttypische Angebot (Sport- und Freizeitangebot, Thermalbäder, Wanderwege usw.).
Teil des neuen Focus Magazins Gesundheit waren zudem Listen der besten deutschen Reha-Kliniken für Rheuma und Orthopädie. In beiden Bereichen schafften es das Orthopädie-Zentrum Bad Füssing und die Waldburg-Zeil Klinik in die Liste der der Top-Kliniken, unter anderem aufgrund ihrer Bestnoten im Bereich „von Ärzten überdurchschnittlich oft empfohlen“. Auf die Liste der Top-Kliniken für Neurologie schafften es zudem zwei Bad Griesbacher Kliniken: die KWA Klinik Stift Rottal sowie das „Passauer Wolf Reha-Zentrum“.

Von Focus Gesundheit erneut als Top Kurort ausgezeichnet: Bad Füssing. Europas meistbesuchtes Heilbad verwöhnt seine Gäste mit drei Thermen und Deutschlands weitläufigster Thermenlandschaft. Foto: obx-news/Kur- & GästeService Bad Füssing

Teilen.