Hoch hinaus: Bayerns Ministerpräsident eröffnet die größte „Erlebnisholzkugel“ der Welt

0

Ein kugelförmiger „Abenteuerspielplatz“ in luftiger Höhe im Oberpfälzer Seenland und in Deutschland ohne Beispiel ist Bayerns neueste Touristenattraktion.

Steinberg am See – Sie soll zu einem neuen Urlaubermagnet der Superlative in Bayern werden: eine rund 5,5 Millionen Euro teure und rund 40 Meter hohe hölzerne „Erlebniskugel“ im Oberpfälzer Seenland. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat die Kugel jetzt offiziell eröffnet. „Beeindruckend“ nannte der Regierungschef des Freistaats die neue Attraktion bei seinem Besuch in Steinberg am See (Kreis Schwandorf). Begleitet wurde Söder von Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker.

Der rund 700 Meter lange, barrierearme Aufstieg sowie 24 Bewegungs- und Entspannungsstationen im Innern der Kugel und um die Konstruktion herum sollen den Park zu einer Attraktion für Groß und Klein werden lassen. Die Stationen verknüpfen nach Angaben der Initiatoren Elemente von Hochseilanlagen und Trimm-Dich-Pfaden in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und Höhen. Grundlage für den künftigen Erfolg des Parks sollen daneben die Panorama-Aussichten auf das Oberpfälzer Seenland sein. Allein die Grundkonstruktion der Kugel besteht aus rund 880 Kubikmetern Fichten- und Lärchenholz, rund 200 Tonnen Stahl, rund 40.000 Schrauben und 18.000 Bolzen und Stabdübeln. Die Betreiber der „Erlebnisholzkugel“ rechnen mit rund 150.000 Besuchern jährlich. Sie sollen aus einem Umkreis von rund 200 Kilometern kommen. Die nach Angaben der Investoren größte „Erlebnisholzkugel“ der Welt ist ab sofort täglich von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. Mehr Informationen: www.dieholzkugel.de

„Beeindruckend“ nannte Bayerns Ministerpräsident (li.) die neue „Erlebnisholzkugel“ bei seinem Besuch in Steinberg am See. Begleitet wurde Söder von Finanz- und Heimatminister Albert Füracker. Foto: obx-news/Bayerische Staatskanzlei

Foto: obx-news/Bayerische Staatskanzlei

Teilen.