Erfolgreiche Premiere für Europas neuen „Medizintechnik-Gipfel“

0

Eine Schlüsselbranche der Zukunft hat in Nürnberg einen neuen Treffpunkt: Mehr als 400 Aussteller und 4.500 Fachbesucher bei der ersten Auflage der „MedtecLIVE“/ Kritik am neuen europäischen Rechtsrahmen für Medizinprodukte

Nürnberg – Schnellere und präzisere Operationen durch „Augmented Reality“ oder Roboter, die die Pflege von Senioren übernehmen: Die Medizintechnik gilt heute als eines der wichtigsten Felder für die Gesundheitsforschung von morgen. Als wichtiger Schrittmacher der vertieften Zusammenarbeit etabliert sich zunehmend die Messe in Nürnberg. Die Premiere des neuen europäischen „Medizintechnikgipfels“, der MedtecLIVE, übertraf mit mehr als 4.500 Besuchern aus 50 Ländern sowie über 400 Ausstellern aus 30 Nationen alle Erwartungen.

Aussteller hätten insbesondere „die hohe Qualität der Gespräche und das intensive Netzwerken auf hohem Niveau“ gelobt, sagte Messedirektor Alexander Stein in einer ersten Bilanz. Die MedtecLIVE habe sich damit vom Start weg als zweitgrößter Branchentreffpunkt in Europa – mit klarer internationaler Ausrichtung – etabliert. Es sei gelungen, gemeinsam mit dem Forum MedTech Pharma, eine Plattform der Medizintechnik zum hochwertigen Austausch miteinander in der Kombination von Messe und Kongressen zu schaffen.
Für Diskussionen auf dem Kongress sorgte insbesondere der neue europäische Rechtsrahmen für Medizinprodukte, die EU-Medizinprodukte-Verordnung. Kritik übten die Unternehmen insbesondere an der kurzen Umsetzungsfrist bis zum Mai 2020. Gerade für Mittelständler sei dies zu kurz. Außerdem stünden die  Kosten für die Rezertifizierung von bereits etablierten Medizinprodukten in keinem Verhältnis zum möglichen Ertrag, hieß es auf dem Kongress.
In einer Art „Partnerbörse“ knüpften Unternehmen in rund 500 vorab vereinbarten Gesprächen neue Kontakte. In über 80 Vorträgen auf den Messe-Foren der MedtecLIVE und 75 Beiträgen auf dem MedTech Summit standen technologische, medizinische und unternehmerische Themen im Fokus, die die Medizintechnik-Branche derzeit beschäftigen.
Das Angebotsspektrum der Fachmesse umfasste die gesamte Prozesskette in der Herstellung von Medizintechnik, vom Prototypen bis zur Marktreife. Führende Unternehmen, Verbände und Institutionen der Branche nutzen die Chance, neue Kontakte zu knüpfen, Ideen zu teilen und neue Innovationen zu schaffen, heißt es in der Bilanz der NürnbergMesse. Auf dem renommierten MedTech Summit Congress & Partnering diskutieren Hersteller, Anwender und Forscher interdisziplinär zukünftige Entwicklungen der Branche. Ein Wiedersehen in Nürnberg gibt es spätestens im Frühjahr nächsten Jahres: Nach der erfolgreichen Premiere soll die 2. MedtecLIVE vom 31. März bis 2. April 2020 stattfinden.

Foto: obx-news/NürnbergMesse

Foto: obx-news/NürnbergMesse

Teilen.