Rasanter Ritt mit dem „voglwuiden Sepp“

0

Sankt Englmar – 755 Meter lang, 27 Meter Höhenunterschied und 60 Stundenkilometer schnell: Das sind die Maße, die Abenteuerlustige jedes Jahr zu Tausenden in den Bayerischen Wald locken. Bayerns längste Achterbahn, 2016 eröffnet, trägt den Namen „voglwuider Sepp“ und steht im Rodel- und Freizeitparadies Sankt Englmar im niederbayerischen Landkreis Straubing-Bogen. Die Bobs der kurvenreichen Bahn erinnern an einen traditionellen bayerischen Hornschlitten, der auf seinem Weg ins Tal eine Fuhre Holz hinter sich herzieht. „Gelenkt“ werden die Wagen von einem urigen Steuermann im Geschwindigkeitsrausch, eben jenem „vogelwilden Sepp“. Der rasante Ritt mit Bayerns längster Achterbahn ist noch bis Anfang November täglich von 9 bis 18 Uhr möglich, im Juli und August von 9 bis 19 Uhr. Mehr Informationen: www.sommerrodeln.de

Foto: obx-news/Rodel- und Freizeitparadies St. Englmar

Foto: obx-news/Rodel- und Freizeitparadies St. Englmar

Teilen.