Sieben Jahrzehnte Elektro-Exzellenz

0

Gelebte Handwerkstradition im Wandel der Zeit und ein goldener Meisterbrief zum Jubiläum: Ein ostbayerisches Vorzeige-Handwerksunternehmen beweist, wie Familienbetriebe sich auch im 21. Jahrhundert behaupten. Manche Kunden halten dem Betrieb seit fünf Jahrzehnten die Treue.

Beratzhausen – Rund 38.000 Handwerksbetriebe gibt es in Ostbayern. Das Rückgrat der Region sind bis heute kleine und mittelständische Familienunternehmen, die über Generationen hinweg Handwerkstradition leben. Einer von ihnen feierte jetzt seinen siebzigsten Geburtstag: der Elektrotechnik-Betrieb Richard Fürbacher in Beratzhausen im Landkreis Regensburg. „Wir sind stolz darauf, als Handwerkskammer einen Betrieb wie ihren in unseren Reihen zu wissen“, sagte der Präsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, Georg Haber, anlässlich des Jubiläums. Fürbacher habe im Sinne des Wortes Meisterleistungen vollbracht und Meisterwerke kreiert.
1949 war nicht nur das Jahr der Gründung der Bundesrepublik, das Jahr, in dem Konrad Adenauer zum ersten deutschen Bundeskanzler gewählt und das Grundgesetzt beschlossen wurden. In jenem Jahr schlug in einer Garage rund eine halbe Autostunde östlich von Regensburg auch die Geburtsstunde des Elektrobetriebs Fürbacher. Heute kaum mehr vorstellbar: Weil das junge Unternehmen noch über kein eigenes Auto verfügt, nutzen Richard Fürbacher senior und seine Mitarbeiter auch Milchtransporte, um zu den Kunden zu kommen. Das ändert sich 1954, als Elektro Fürbacher mit einem gebrauchten Fiat 500 „mobil“ wurde.
Am 1. Januar 1949 gründete Fürbacher einen Elektroinstallationsbetrieb. Die Herausforderungen damals sind ganz andere als heute: Vor allem Reparaturen in der Landwirtschaft sind es, mit denen das Unternehmen am Anfang Umsatz macht. Auch der Ausbau des Telefonnetzes Anfang des 1950-er Jahre gehört zu den ersten Aufträgen. In den Jahren und Jahrzehnten darauf geht es stetig bergauf: 1970 gründet Richard Fürbacher senior ein technisches Büro in Regensburg. 1972 erhielt der Handwerksbetrieb vom heutigen Bezirksklinikum den ersten Großauftrag.
Bis heute gehört das Krankenhaus zu den Kunden des Familienunternehmens. 1978 tritt der Sohn des Gründers, Richard Fürbacher junior, ins Unternehmen ein. Er absolviert dort seine Lehre und besteht 1984 die Meisterprüfung für das Elektrohandwerk. 1999, zum 50. Geburtstag des Betriebes, übernimmt der Junior die Geschäftsführung. Im Beratzhausener Gewerbegebiet entsteht Anfang des neuen Milleniums ein großer Neubau. Seit 2003 arbeiten dort alle Fürbacher-Mitarbeiter unter einem Dach zusammen. Seit der Gründung hat Fürbacher 98 jungen Menschen mit einer Ausbildung den Start ins Berufsleben ermöglicht.
„Sie haben einen Vorzeigebetrieb geschaffen“, sagte Handwerkskammerpräsident Haber. In einer so schnelllebigen Zeit wie heute mit sehr kurzfristigen Trends seien sieben Jahrzehnte eine bemerkenswerte Leistung. Der Präsident würdigte den Unternehmensinhaber mit dem Ehrenblatt der Kammer in Silber. Außerdem verlieh er dem Beratzhausener Elektromeister den Goldenen Meisterbrief für 35 Jahre Tätigkeit als Handwerksmeister.
Regensburgs Landrätin Tanja Schweiger hob besonders hervor, dass der Handwerksbetrieb immer mit der Zeit gegangen und immer am Puls der Zeit geblieben sei. „Die Arbeitsplätze vor Ort tun uns gut“, sagte sie. Die Landrätin würdigte besonders auch das herausragende jahrzehntelange Engagement für Aus- und Weiterbildung und erinnerte daran, dass der Landkreis Fürbacher bereits als Vorzeige-Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet habe. Hans Auracher, der Vorsitzende des Landesinnungsverbands für das Bayerische Elektrohandwerk und Vizepräsident des Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke, nannte die Zahl von knapp hundert Auszubildenden „ausgesprochen beachtlich für ein Unternehmen dieser Größe“.

Goldener Meisterbrief und Ehrenblatt der Handwerkskammer zum 70. Geburtstag: Der Präsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, Dr. Georg Haber (re.), Regensburgs Landrätin Tanja Schweiger (2. v. l.), und der Vorsitzende des Landesinnungsverbands für das Bayerische Elektrohandwerk, Hans Auracher (li.) gratulierten dem Beratzhausener Elektromeister Richard Fürbacher zum Betriebsjubiläum. Foto: obx-news

Teilen.